AGB

Teilnahmebedingungen und Allg. Geschäftsbedingungen (AGB)
für Weiterbildungen des Osteopathie-Instituts Frankfurt

Anmeldungen

Im Einvernehmen der Teilnehmer-/Innen mit dem Osteopathie-Institut Frankfurt (OIF) gilt ein Kursplatz als bestätigt, wenn:

  1. eine verbindliche Anmeldung über die Website des Osteopathie-Instituts Frankfurt vorliegt,
  2. die speziellen Teilnahmebedingungen für die betreffende Weiterbildung erfüllt sind,
  3. der Kursplatz durch das Osteopathie-Institut Frankfurt schriftlich bestätigt wurde.

Kosten

Die Kursgebühr pro Kurssequenz (jeweils einUnterrichtswochenende) beträgt 540,00 EUR bei den Kinderkursen 1 – 4 und dem Untersuchungskurs. Für die Kurse Traumalösung bei Erwachsenen und Kindern beträgt die Kursgebühr 760,00 EUR pro Kurssequenz. Die Gebühren sind bis 6 Wochen vor dem Kurstermin zu begleichen.

Präsenz-/Hybridkurse

Bei allen durch das Osteopathie-Institut Frankfurt angebotenen Kurse außer den Hybridkursen handelt es sich um Vollpräsenzkurse. Die sog. Hybridkurse zeichnen sich durch ein Konzept aus, bei dem E-Learning in Eigenregie mit klassischem Präsenzunterricht in einer kleineren Gruppe verbunden wird.

Die Belegung des Hybridkurs Teil 1 berechtigt nicht automatisch auf einen Platz in Hybridkurs Teil 2 etc., da weiterhin freie Terminwahl unter Einhaltung eines zeitlichen Mindestabstands von 3 Monaten zwischen den in chronologischer Reihenfolge zu belegenen Kursteilen besteht, egal ob Präsenzkurs oder Hybridkurs.

Im Rahmen eines pandemisch bedingten Lockdowns behält sich das OIF das Recht vor, Vollpräsenzkurse vorübergehend in Hybridkurse umzuwandeln, wenn das Gesundheitsamt die Durchführung als Hybridkurs erlaubt. Eine kostenfreie Stornierung ist in diesem Falle nicht möglich.

Stornierungen

Die Absage muss schriftlich erfolgen und durch das Osteopathie-Institut Frankfurt schriftlich bestätigt werden.

  • Bei einer Absage innerhalb von 14 Tagen nach der Anmeldung ist eine Stornierung kostenfrei.
  • Bei einer Absage bis zu 4 Wochen vor Beginn der Fortbildung fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,– EUR
  • Bei einer kurzfristigen Absage (weniger als 4 Wochen vor Kursbeginn) ist, unabhängig vom Grund der Absage, die volle Teilnahmegebühr zu begleichen, sofern der frei gewordene Kursplatz nicht in Übereinstimmung mit den jeweiligen Teilnahmebedingungen anderweitig besetzt werden kann. Konnte der Platz anderweitig besetzt werden, fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,– EUR

Das Osteopathie-Institut Frankfurt behält sich das Recht vor, bei nicht fristgerecht überwiesener Teilnahmegebühr (4 Wochen vor Kursbeginn) den entsprechenden Kursplatz gegen Berechnung der oben aufgeführten Bearbeitungsgebühr anderweitig zu besetzen.

Sollten Weiterbildungen durch Krankheit der Dozentin, durch Unterbelegung oder anderen, nicht vom Osteopathie-Institut Frankfurt zu vertretenden Gründen kurzfristig abgesagt werden müssen, entsteht den Teilnehmer-/Innen nur ein Anspruch auf Rückerstattung bereits gezahlter Teilnahmegebühren.

Weitere Ansprüche sind auch dann ausgeschlossen, wenn dem/der Teilnehmer/In anderweitige Kosten entstanden sind.

Urheberrechte

Die Unterrichtsmaterialien des OIF, ob Skripte Videos oder PowerPoint-Präsentationsinhalte werden den KursteilnehmerInnen ausschließlich zur alleinigen und nicht übertragbaren, persönlichen Nutzung überlassen. Die Unterrichtsmaterialien sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Osteopathie-Institut Frankfurt bzw. der Verfasserin unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen in Print- oder elektronischer Form, es gilt weiterhin auch für Übersetzungen zur Weiterveröffentlichung oder ihrer Verwendung zu Unterrichtszwecken außerhalb des Osteopathie-Institut Frankfurt. Ton- und Bildaufnahmen sind während der Veranstaltungen nicht gestattet.

Sonstiges

Die TeilnehmerInnen bestätigen in Verbindung mit ihrer schriftlichen Anmeldung ausdrück­lich, dass sie über eine gültige Berufs-Haftpflichtversicherung verfügen.

Der Aufenthalt in den Veranstaltungsräumen besteht für die Teilnehmer-/Innen der Fort­bildung auf eigene Gefahr. Bei Anwendungsdemonstrationen und Übungen handeln sie auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Schadensersatzansprüche – gleich aus welchem Rechtsgrund – gegen Dozenten/Innen und das Osteopathie-Institut Frankfurt sind ausgeschlossen, ausgenommen bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

Teilnehmer-/Innen, die osteopathische Kurse für Laien oder nicht osteopathische Heilberufe anbieten und/oder außerhalb von BAO-anerkannten Osteopathie-Schulen selber unterrichten, sind von den Kursen ausgeschlossen.

Frankfurt, im Mai 2021